Wow, in Kürze werde ich 100 Jahre alt! Da ist es nicht ungewöhnlich, dass man gefragt wird, wie es zur damaligen Zeit ausgesehen hat und wie die Lebensverhältnisse waren!

Nun, meine Vorfahren besaßen ein Grundstück, einen Flecken Wiese, weitab von  meinem Heimatstädtchen Lienz. Keine Zufahrt, kein Wasser, kein Strom, gar nichts …  Und trotzdem ließen diese Umstände unsere Vorfahren nicht davon abhalten, ein kleines Häuschen - mich - mitten im Grünen zu errichten.  Kein Wasser – da musste zunächst ein Tiefbrunnen geschlagen werden. 30 m tief und auch heute ist er noch intakt, wer weiß, ob er nochmals aktiviert werden muss?

Der Grundaushub musste händisch erfolgen, das war der Grund dafür, dass mein Keller nicht allzu weit in der Erde steckt!

So wurde ich nun errichtet und eine Großfamilie fand darin ihre Heimstätte!

In den folgenden Jahrzehnten wuchs Lienz immer stärker, es wurde gebaut und gebaut, sodass die Stadt sich immer weiter in meine Richtung ausbreitete und ich heute ganz von der Stadt eingeschlossen sind. Eine notwendige Erschließung hatte auch zur Folge, dass mein Grundstück durch eine Straße durchschnitten wurde. Das war ziemlich schmerzhaft! Und auch ein weiterer Umstand machte mir und meiner Familie in den 40er Jahren Sorge: Eine neu errichtete Brauerei in der Nachbarschaft  benötigte große Wassermengen, sodass diese  auch einen (noch größeren) Tiefbrunnen schlagen mussten! Die Folge davon war, dass mein Hausbrunnen versiegte und meine Familie im Trockenen stand! So musste über Nacht eine Leitung zum neuen Tiefbrunnen gelegt werden, die bis heute (!) noch unser tägliches Wasser liefert!

So vergingen nun die Jahre, Generationen wurden zur vollsten Zufriedenheit von mir beherbergt!  Ausdruck dafür war auch, dass der Großvater meiner Familie eine Bienenhütte an meiner Seite errichtete und täglich dem Treiben der unzähligen Bienen mit Freuden zusah. Dass der Honig begehrt war, braucht man nicht   eigens zu erwähnen! Jetzt aber bin ich in die Jahre gekommen. Neulich (September 2016) verstarb das letzte Familienmitglied der Gründerfamilie.  Mit ihren 97 Jahren erlebte sie alle freudigen und weniger freudigen Erlebnisse!

 

 

zum Artikel meine Gegenwart...

Betrag: